Die Handballer der TS Rodalben bitten am morgigen Samstag gleich doppelt zum Tanz. Den Anfang machen die Damen der FSG Hauenstein/Rodalben bereits um 18:00 Uhr gegen die VTV Mundehiem 2, gefolgt vom Männerteam, das um 20:00 Uhr seinen Auftritt gegen den haushohen Favoriten des HLZ Friesenheim/Hochdorf hat.

 

Damenteam mit guten Chancen

Das Team von Trainer Björn Stoll hat dabei keine einfache Aufgabe vor sich. Mit der zweiten Mannschaft aus Mundenheim kommt ein Team, das mit 3:1 Punkten gut in die Runde gestartet ist und durch ihre gute Abwehrarbeit bekannt ist. Das wird die Mädels der FSG jedoch nicht aus der Bahn werfen, die in der bisherigen Pfalzliga-Saison 2021/22 bereits einen Sieg und eine Niederlage auf ihrem Konto haben. Im Heimspiel in der Rodalber TSR-Halle wollen sie die nächsten Punkte eintüten, auch wenn Kirstin Brill und Samira Bärmann nicht mit von der Partie sein werden. Desweiteren stehen Fragezeichen hinter den Auftritten von Naomi und Sophia Wilke. Goalgetterin Anna Seibel sieht ihr Team mit guten Chancen: „Wir haben gut trainiert und wollen an die Leistung von letzter Woche anknüpfen. Wenn uns das gelingt, bin ich zuversichtlich, dass wir mit heimischer Unterstützung zwei weitere Punkte einfahren werden.“

 

Rumpftruppe will kämpfen

Das Herrenteam, das direkt im Anschluss einen Favoriten auf den Oberliga-Aufstieg, das HLZ Friesenheim/Hochdorf 3, zu Gast hat, hat derzeit mit herben Personalproblemen zu kämpfen. Zu den Langzeitverletzen Lukas Baumgart, Florian Bold, Jan Freyberger und Nikolas Blank, gesellen sich mit Leonard Löwe, Jonas Goll (Muskelverletzungen), Sven Köllermeyer und David Saradeth (krankheitsbedingt) nochmal 4 weitere Ausfälle dazu. Angesichts des Umbruchs, in dem die Mannschaft von Trainer Jonas Baumgart gerade steckt, keine gute Aussichten gegen diesen starken Gegner. Dennoch will der spielfähige Teil des Teams die Schmach vom vergangenen Wochenende aus Waldsee vergessen machen und dem Publikum zeigen, dass man durchaus bereit ist, zu kämpfen und dem Gegner so lange als möglich Paroli zu bieten. Trainer Baumgart dazu: „Die Chancen gehen gegen Null. Wir werden trotzdem alles geben, um sowohl uns selbst, aber auch allen Zuschauern und nicht zuletzt den Gästen des HLZ zu beweisen, dass wir mehr drauf haben, als das, was wir letztes Wochenende in Waldsee gezeigt haben.”

 

Zweite erwartet Spiel auf Augenhöhe

Am kommenden Sonntag tritt die zweite Mannschaft ihr zweites Saisonspiel in der A-Klasse Saison 21/22 an. Gegner ist hierbei die HSG Lingenfeld/Schwegenheim, die mit 4:2 Punkten wohl zufriedenstellend in die RUnde gestartet ist. Sowohl die HSG als auch die TSR mussten beide bereits derbe Niederlagen gegen den Top-Favoriten der A-Klasse, HSG Trifels, einstecken. WIe das Rodalber Team dabei auflaufen wird, entscheidet sich wohl erst am Wochenende. Spannung ist auf jeden Fall vorpgrammiert!

 

alle Spiele mit Rodalber Beteiligung:

Sa, 06.11.21, 12:00 Uhr mB – HSG Eckbachtal
Sa, 06.11.21, 14:00 Uhr mA – Tus Dansenberg
Sa, 06.11.21, 18:00 Uhr Damen 1 – VTV Mundenheim 2
Sa, 06.11.21, 20:00 Uhr Herren 1 – HLZ Friesenheim 3
 
So, 07.11.21, 12:00 Uhr wC – TV Kirrweiler
So, 07.11.21, 14:00 Uhr mE – TV Wörth 2
So, 07.11.21, 18:00 Uhr Herren 2 – Lingenf/Schwegenh
 
So, 07.11.21, 14:00 Uhr TSV Kandel – F–Jugend
So, 07.11.21, 15:00 Uhr wSG Ass/Dan/Hoch – wA