Die erste Herrenmannschaft verliert nach schwacher Leistung ihr erstes Auswärtsspiel bei der TG Waldsee mit 21:35 Toren. Dabei hatten sich die Rodalber im Vorfeld der Partie durchaus etwas ausgerechnet, waren am Ende jedoch meilenweit von einem Punktgewinn entfernt.

Die Vorzeichen im Vorfeld der Partie waren bereits vor Spielbeginn für die Turnerschaft eher suboptimal, hatten doch bereits zwei Spieler ihre Trikots zuhause vergessen. Diese Unkonzentriertheiten nahm man auch postwendend mit in das Spiel. Durch technische Fehler und schlechte Abschlüsse, schenkte man den Gegnern quasi die Führung und lag nach 14 gespielten Minuten bereits mit 8:3 im Hintertreffen. Im weiteren Verlauf konnten sich die Gäste dann jedoch steigern und schafften es, durch verbessertes Abwehrspiel und schnelle Angriffe die Führung der Heimmannschaft zu schmälern. So ging man mit einem 13:15-Rückstand in die Pause. Da man schon die Anfangsphase der Partie verpennt hatte, wollte man vor allem in Halbzeit Zwei zu Anfang präsent sein. Dies gelang nicht, trotz aussichtsreicher Wurfpositionen und technischer Fehler geriet man erneut ins Hintertreffen. Die TG Waldsee hingegen zog das Tempo an und hatte sichtlich mehr Freude am Handballspielen. Gerade in der Abwehr zeigten sich die Gäste stark verbessert, während man auf Seiten der Turnerschaft das Abwehrspielen weitesgehend einstellte. So war es nicht verwunderlich, dass die Heimmannschaft Tor für Tor davonzog und am Ende die Turnerschaft herb abwatschte.

Als Fazit bleibt zu konstatieren, dass man zwei Punkte verloren hat und dies auch kein Untergang ist. Dennoch ist es die Art und Weise, wie man sich präsentiert hat, die einen faden Beigeschmack beim Team hinterlassen hat!

Am kommenden Samstag treten die Jungs um Trainer Jonas Baumgart in heimischer Halle gegen das neu gegründete Handballleistungszentrum (HLZ) Friesenheim/Hochdorf an. Dass man mit einer ähnlichen Leistung gegen diesen Gegner so nicht bestehen kann, sollte jedem Spieler bewusst sein. Deshalb fordert auch Trainer Baumgart ein Umdenken: „Ich will, dass wir am Samstag eine Reaktion auf unsere schwache Leistung vom Wochenende zeigen. Wir wollen die richtige Einstellung finden und dem HLZ möglichst lange die Stirn bieten!“

Die Spieldaten auf einen Blick gibt’s hier.